Was ist eine mobile Ladestation?

Wallboxstation

Das Aufladen von Elektroautos mit Typ 1 oder Typ2 Kabel ist einfach, kostengünstig und bequem, vor allem, wenn Sie zu Hause an die Steckdose angeschlossen sind – so können Sie Ihr Auto sogar im Schlaf auftanken. Wie lange das Aufladen dauert, hängt von den Ladegeräten, der Größe der Autobatterie und der verfügbaren Ladekapazität ab.

Obgleich immer mehr Elektroautos auf den Straßen unterwegs sind, sind Ladestationen noch immer rar gesät und das Laden wird schwierig. Sie sind weiterhin weniger beliebt als herkömmliche Tankstellen. Nicht jedermann möchte ein installiertes Wallbox-Gerät zu Hause installieren und das Auto laden. Auch unterwegs werden Sie nicht immer die Möglichkeit haben, die nächste öffentliche Ladestation zu finden. Deshalb ist es gut, wenn Sie eine mobile Ladestation besitzen, um Ihr Auto laden zu können.

Eine mobile Wallbox für das Auto ist eine gute Alternative zu anderen Energiequellen, wie öffentlichen Ladestationen oder einem installierten Wallbox-Gerät zu Hause. Öffentliche Ladestationen sind in der Regel die schnellste Möglichkeit, ein Elektrofahrzeug aufzuladen. Mit einer Wallbox können Sie die Warteschlange überspringen und Ihr Auto über Nacht zu Hause mit Energie aufladen, damit es am nächsten Morgen wieder einsatzbereit ist. 

Mobile Wallboxen: Brauche ich Typ 1 oder Typ 2 Kabel?

Ähnlich wie Handy-Ladekabel können Autoladekabel in zwei Kategorien unterteilt werden und haben unterschiedliche Steckertypen: einen, der in die Fahrzeugsteckdose eingesteckt wird, und einen, der in die Ladestation selbst gesteckt wird. Welche Art von Stecker (Typ 1 oder Typ 2) und welche Ladeleistung Sie benötigen, hängt vom Fahrzeug und der Leistung („Ladeleistung/Geschwindigkeit“) der Stromzapfsäule ab. 

Elektrofahrzeuge haben entweder eine Typ 1 oder Typ 2 Steckdose für langsames/schnelles Laden und CHAdeMO oder CCS für DC-Schnellladung. Die meisten Langsam-/Schnellladestationen haben eine Typ-2 Steckdose mit einem Typ 2 Kabel. Alle DC-Schnellladestationen sind mit einem Kabel ausgestattet, größtenteils mit einem CHAdeMO- und einem CCS-Anschluss. Die meisten Fahrer von Elektrofahrzeugen kaufen ein tragbares Ladekabel, das zur Typ-1 oder Typ-2 Steckdose ihres Fahrzeugs passt, damit sie in öffentlichen Netzen laden können. Der Typ 2 Steckertyp samt Typ 2 Kabel ist bei Neuwagen Standard.

Die Unterschiede zwischen Typ 1 und Typ 2 für E-Autos

AC-SteckertypTypische Leistungswerte Ungefähre Reichweite pro Stunde und DauerLadefunktionen
Typ1 samt Typ 1 Kabel3,7 kW7 kW11 kWTyp 1 Kabel für das Elektroauto: Langsam – 10,5 Stunden mit einem 1,9 kW-Ladeeinheit für 100 km bei einem Verbrauch von 20 kWh pro 100 km5-poligStandard Kein VerriegelungsmechanismusNur einphasig
Typ 2 samt Typ 2 Kabel3,7 kW7 kW11 kW22 kW Ladeleistung(dreiphasig)Typ 2 Stecker für das Elektroauto: Schnell – 1,8 Stunden mit einem 11 kW-Ladeeinheit für 100 km bei einem Verbrauch von 20 kWh pro 100 km7-poligDer bei weitem das häufigste Produkt bei Neuwagen im EinsatzEingebauter Verriegelungsmechanismus zum SchutzKann dreiphasigen Strom übertragen

Wie benutzt man eine mobile Ladestation für ein E-Auto?

Die mobilen Wallboxen Charger (mit 11 kW oder 22 kW Ladeleistung und Ladekabel) lassen sich sehr flexibel anschließen – von einer simplen 230-Volt Haushaltssteckdose mit Schuko bis zu einem CEE Steckdose, CEE 16A oder CEE 32A für den Starkstromanschluss. Für die Funktionalität sorgen die Adapter für die Haushaltssteckdose oder die Starkstromsteckdose. Sie gehören entweder zum Lieferumfang der Wallbox, die manchmal auch auf Rechnung bestellt werden kann oder können separat erworben werden.  Die Ladeleistung, mit der die Batterie vom E-Auto mit der mobilen Ladestation (mit 11 kW oder 22 kW Ladeleistung) aufgeladen wird, variiert je nach Batteriegröße und Leistung der Steckdose. 

An einem normalen Anschluss mit bis zu 3,6 Kilowattstunden (kW) dauert dies natürlich länger als an einem CEE Steckdose mit CEE Anschluss (bis zu 22 kW). Diejenigen, die die mobile Ladestation regelmäßig zu Hause zum Laden nutzen wollen, besorgen sich also besser einen Hochspannungsanschluss. Die Vorarbeit für eine CEE Steckdose können Sie mit handwerklichem Geschick selbst erledigen. Die Endmontage und der Anschluss sind aber definitiv eine Angelegenheit für einen qualifizierten Handwerksbetrieb – genau wie die Installation einer Ladestation. Das sollte der Kunde berücksichtigen

Ein Starkstromanschluss, wie er bereits in Garagen zu finden ist und eine mobile Ladestation sind also durchaus eine Alternative zu einer eingebauten Wallbox, die nicht mobil genutzt werden kann. Eine normale Wallbox kann zum Laden mit 3,7 kW, 11 kW oder 22 kW verwendet werden. Sie wird normalerweise in einer Garage oder einem Carport installiert. Ein solcher Standort steht Mietern nicht immer zur Verfügung, weshalb eine mobile Wallbox (mit 11 kW oder 22 kW Ladeleistung und Ladekabel) auch für sie eine interessante Lademöglichkeit darstellt.

Gibt es Vorteile  und Nachteile?

Mobile Wallboxen brauchen mehr Zeit zum Wiederaufladen Ihrer Autobatterie als eine öffentliche Ladestation oder eine Wallbox. Doch der Vorteil überwiegt und mobile Ladestationen können manchmal recht nützlich sein, vor allem weil Sie das Ladekabel der mobilen Ladestation für Ihr Elektrofahrzeug  immer bei sich haben können. Das bedeutet, dass Sie sich keine Sorgen machen müssen, dass die Autobatterie leer wird. 

Ein tragbares Ladegerät verwendet den Strom aus der Steckdose (230V), was es besonders praktisch macht (es reicht aus, es in Ihrer Garage, auf einem Parkplatz oder auf einem Campingplatz anzuschließen). Es ist leicht, einfach zu handhaben (Sie müssen es nicht installieren) und es passt perfekt in Ihren Kofferraum.

Elektromobilität ist die Norm. Um dies zu verwirklichen, arbeiten viele Hersteller mit OEMs, Arbeitgeber, Energieversorgern, Flottenbetreibern, Unternehmen, Städten und Endkunden gleichermaßen zusammen. Dabei geht es nicht nur um Produkte, sondern komplette Lösungen für die Elektromobilität, die langjähriges Know-how, innovative Software und leistungsstarke Produkte für Kunden mit dem gewissen Vorteil kombinieren. 

Unsere Empfehlungen zu den mobilen Ladestationen

Die folgenden Artikel begünstigen Ihre E-Mobilität für Ihr Elektroauto. Wenn Sie sich beim Zubehör Einkauf (wie zum Beispiel Steckdosen, den Adapern, Ladekabel), beim Einsatz, bei der Nutzung, der Ladeleistung, Preis, beim Versand, der Lieferung oder der Lieferzeit nicht sicher sind, fragen Sie einfach um Hilfe. 

Wir sind vor Ort in Deutschland Mo-Fr im Einsatz, um Ihren Einkauf zu erleichtern. Die meisten Produkt-Modelle und Ladelösungen sind beim Kauf inkl. MwSt. Treten Sie bei Bedarf einfach mit uns in Kontakt, oder hinterlassen Sie Ihre E-Mail-Adresse und nutzen Sie die Vorteile, was solche mobilen Steckdosen mit sich bringen!

Insert List of mobile Charger!

Wann können Sie ein tragbares Autoladegerät verwenden?

Haben Sie eine Reise geplant und sind unsicher, ob es entlang der Strecke genügend öffentliche Ladestationen gibt? Sie sind mit einer mobilen Ladestation gut beraten. Mit einer mobilen Ladestation müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass Ihr Auto mitten im Nirgendwo stehen bleibt. Und bei der Routenplanung können Sie mit der mobilen Ladestation den kürzesten Weg wählen und nicht den, der am nächsten zu ausgewählten öffentlichen Ladestationen liegt. Besorgen Sie sich ein tragbares E-Auto-Ladegerät, anstatt eine lange Strecke zu fahren und genießen Sie diesen Vorteil!

Auf Reisen 

Stellen Sie sich vor, Sie möchten reisen. Vielleicht besuchen Sie Ihre Eltern über Weihnachten, besuchen Ihre Freunde oder unternehmen eine Geschäftsreise in eine andere Stadt. Selbst wenn Sie eine Wallbox in Ihrer Garage haben, können Sie sie nicht benutzen und vielleicht gibt es an Ihrem Aufenthaltsort keine Ladestation. Eine tragbare Starthilfe für Elektroautos ist die perfekte Lösung!

Wenn Sie keine Wallbox haben und Geld sparen wollen

Nutzen Sie normalerweise eine öffentliche Ladestation und möchten keine Wallbox montieren? Wenn Sie Ihr Auto immer betriebsbereit haben wollen, sollten Sie immer ein tragbares Ladegerät in Ihrem Kofferraum dabei haben! Erstens ist es eine perfekte Lösung für den Notfall. Und zweitens ist das Aufladen Ihres Autos an einer Steckdose vielleicht langsamer als an einer öffentlichen Ladestation, aber definitiv billiger. Das heißt, Sie können Ihr Auto aufladen und dabei etwas Geld sparen.

Wenn Ihr Auto eine Weile in der Garage gestanden hat

Es ist schon lange her, dass Sie Ihr Elektroauto zuletzt benutzt haben? Vielleicht waren Sie in einem langen Urlaub und als Sie zurückkamen, mussten Sie feststellen, dass die Batterie in Ihrem Auto leer war? Wenn Sie keine öffentliche Ladestation erreichen können, ist eine tragbare Starthilfe für E-Autos die Rettung des Tages. Damit können Sie die Autobatterie an einer normalen Steckdose wieder aufladen. So können Sie die Batterie zumindest so weit aufladen, dass Sie die nächste öffentliche Ladestation erreichen können.

Fazit: Mobile Ladestationen bieten Unabhängigkeit und Flexibilität  

Es gibt viele verschiedene Arten von mobilen Ladestationen. Bevor Sie die Optionen vergleichen, sollten Sie sich zunächst über die Batterie- und Ladeleistung Ihres eigenen Elektrofahrzeuges informieren. Es spielt auch Ihr persönlicher Einsatzbereich eine Rolle: Soll das mobile Laden regelmäßig genutzt werden oder ist diese Option nur für Reisen und Notfälle gedacht? Welche Adapter werden möglicherweise benötigt, um das Ladegerät nutzen zu können? 

Wenn diese Fragen geklärt sind, können Sie aus einem breiten Angebot an mobilen Ladestationen wählen – für den unbegrenzten Fahrspaß ohne Angst der Reichweite haben zu müssen. Es gibt Ladegeräte und tragbare Autoladegeräte mit integriertem Kabel, die mit Elektrofahrzeugen und Plug-in-Hybriden mit Typ-2 Anschluss kompatibel sind. Besser sind längere Kabel, sodass Sie es in jeder Situation uneingeschränkt nutzen können. Tragbare Ladegeräte für E-Autos können eine vernünftige Alternative zu anderen Energiequellen sein. Eine tragbare Starthilfe ist auch für Notfälle geeignet. Das Aufladen Ihres Autos war noch nie so einfach!

Mobiles Laden kann sogar den Betreibern von Ladestationen dabei helfen, die Infrastruktur schnell aufzubauen oder die besten Standorte zu testen, wobei die Flexibilität besteht, den Standort ohne zusätzliche Kosten zu wechseln. Ein mobiles Ladegerät besteht in der Regel aus Energiespeichern (in der Regel mit einem Akku) in Form von tragbaren Ladegeräten. Durch den Einsatz mobiler Energiespeicher für das Aufladen können die Kosten und die Komplexität der Ladeinfrastruktur erheblich reduziert werden, insbesondere bei begrenzten Parkmöglichkeiten. Außerdem bietet sie eine flexible Ladelösung für Großveranstaltungen, bei denen es keine feste Ladeinfrastruktur für eine vorübergehende Aufladung gibt.

Eine öffentliche Ladeinfrastruktur, vornehmlich Schnellladestationen, sind sehr kapitalintensiv und die Amortisationszeit ist lang. Dies hat bei den Kunden die Sorge geweckt, dass ihre Investitionen in bestimmte Ladelösungen früher als erwartet veraltet sein könnten. Mobiles Laden ist eine vielversprechende Ladelösung, vornehmlich für Firmen- und Flottenkunden, um die hohen Vorabkosten für die Installation einer festen Ladeinfrastruktur zu vermeiden.

About

Your complete guide to EV chargers, Wallboxes and accessories.